Freiwillige Feuerwehr Gaggenau - Abteilung OttenauFeuerwehr-Gaggenau

Aktuelle Meldungen

Betreuerinnen / Betreuer für Kinderfeuerwehr gesucht

Kontakt:

kjljlkjlkjlkjlkjlk

 

Notruf: 112

 

Notfall Fax (Download):

07222 / 26 248

Freiwillige Feuerwehr Gaggenau
Abteilung Ottenau
Rudolf-Harbig-Strasse 14
76571 Gaggenau
Tel.: (07225) 76394
 
Abteilungskommandant
Andreas Lehmann
Tel.: (0170) 4733148

Suche

Unsere Partner

Spende für "tolle Feuerwichtel"

Ottenauer Jugendfeuerwehr profitiert von Drogeriemarkt-Aktion

 

Über eine Geldspende von 755,50 Euro konnten sich die Feuerwichtel der Kinderfeuerwehr der Abteilung Ottenau freuen. Abteilungskommandant Andreas Lehmann durfte - im Beisein von einigen "Feuerwichteln" - von der Gaggenauer dm-Filialleiterin Caroline Bürg den Scheck in Empfang nehmen. 

 

Anlass der Spende war der "Giving-Friday" im November in den dm-Drogeriemärkten. Anstatt Rabatte zu geben, gingen fünf Prozent des gesamten Tagesumsatzes aller Märkte an Einrichtungen, die sich für die Bildung von Kindern und Jugendlichen einsetzen. Nach Auskunft des Kalrsruhers Drogeriemarkt-Konzerns möchte sich dm so in der Gesellschaft einbringen und diese positiv mitgestalten.

 

"Die Jugendfeuerwehr und speziell die Kinderfeuerwehr ist etwas ganz Tolles. Aus diesem Grund haben wir uns in Gaggenau in diesem Jahr für die 'Feuerwichtel' entschieden", sagte Bürg bei der Spendenübergabe. Als Dank für die hilfreiche Spende lud Lehmann die Belegschaft zu einem Feuerlöschertraining im nächsten Jahr ein. Das gespendete Geld kommt ausschließlich den Kindern zu Gute. Der Kauf von Feuerwehrspielgeräten und der Eigenbau eines Kinderfeuerwehrautos sind laut Lehmann geplant.

 

links: Andreas Lehmann; rechts: Caroline Bürk

Quelle Text und Foto: Michael Bracht (fmb)




St. Martin Fackelumzug 2018

In der Gruppenstunde vor St. Martin am 09.11.2018 zogen wir mit unseren Fackeln durch die Ottenauer Straßen.

 

Bevor es los ging.

 

Auf der Strecke




Üben mit dem Feuerlöscher

Viele Spaß hatten die Feuerwichtel in einer der regelmäßig stattfindenen Gruppenstunde. Bei der Unterweisung in die Handhabung eines Feuerlöschers, konnte  jedes Kind erste praktische Erfahrungen im Umgang mit dem Feuerlöscher sammeln.

 




Buntes Fastnachtstreiben

Wie in den vergangenen Jahren fand auch dieses Jahr in der Gruppenstunde vor Fastnacht wieder eine  tolle Fastnachtsparty für unsere Ottenau Feuerwichtel statt. Jedes Kind konnte sich verkleiden und bei toller Fastnachtsmusik wurde getanzt, gespielte und viel gelacht.

 




St. Martin Umzug am 10.11.2017

Auch unsere Feuerwichtel hatten mit ihren Laternen viel Spaß beim St. Martin Umzug.




Ein Jahr Feuerwehrwichtel in Ottenau

 

Quelle: fmb - Pressedienst Gaggenau




Treffen der Kinderfeuerwehren in Rastatt

 

Es ist im Landkreis Rastatt eine gute Tradition, dass sich die Jungen und Mädchen, die in den Jugendfeuerwehren aktiv sind, einmal jährlich zu einer gemeinsamen Radtour oder einem gemeinsamen Zeltlager treffen. Nun trafen sich zum ersten Mal alle Feuerwehr-Kids – die kleinen zukünftigen großen Helden – im Feuerwehrgerätehaus Rastatt zu einem Kindertheaterstück.

Ohne die Jugendfeuerwehren gebe es keinen Nachwuchs bei den aktiven Feuerwehren des Landkreises Rastatt; ohne die Feuerwehr-Kids gebe es weniger Nachwuchs bei den Jugendfeuerwehren. Im Landkreis Rastatt entstammen rund 2.400 Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner den Jugendfeuerwehren. Aktuell sind über 700 junge Männer und junge Frauen in den 21 Jugendfeuerwehren im Landkreis Rastatt aktiv. Im vergangenen Jahr allein konnten fast 60 Jugendfeuerwehrmitglieder in die aktiven Einsatzmannschaften ihrer Gemeindewehren übernommen werden.

Zusätzlich zur Jugendarbeit wurden fast überall im Landkreis Rastatt in den vergangenen Jahren Kindergruppen gegründet, so dass aktuell rund 180 Kinder im Alter zwischen sechs bis zehn Jahren den Feuerwehr-Kids angehören. „Ich finde es super, dass sich so viele Kids für die Feuerwehr interessieren“, freute sich Kreisjugendfeuerwehrwart Frank Rieger. Mirko Lipinski, Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes Rastatt, richtete an die Betreuer der Kindergruppen ein dickes Lob.

Damit auch die kleinsten Feuerwehrmitglieder schon ein einheitliches Outfit haben, erhielten sie kurz vor Weihnachten ein T-Shirt und eine Baseballmütze in einem fröhlich leuchtenden Orange mit der Aufschrift „Kinder in der Feuerwehr“. Bezahlt wurde die Ausstattung von der Badischen Beamten Bank, deren Rastatter Filialdirektor Dominik Mürb einen Scheck in Höhe von 3.500 Euro überreichte.

Zuvor hatte jedoch die Kreisjugendfeuerwehrleitung eine Überraschung für die jüngsten Floriansjünger: das Karlsruher Puppentheater Marotte war mit Thomas Hänsel und Funki nach Rastatt gekommen, um das Stück „TatüTata – Ein Tag im Leben eines Feuerwehrmannes“ aufzuführen. Mit Blaulicht und Sirene, einer richtigen Feuerwehrjacke, einer drehbaren Bühne und so manchen Einsatzszenarien lernten die Kinder, wo die Retter der Not überall im Einsatz sind.

 

Bericht und Fotos: Anne-Rose Gangl für KFV Rastatt e.V.

 




Aus "Wichtel" werden Feuerwehrleute

Kindergruppe steht kurz vor ihrer Gründung

 

Große Vorfreude ist bei den Feuerwehrangehörigen in Ottenau zu spüren: Die Gründung einer Kinderfeuerwehr steht kurz bevor. Die „Feuerwichtel" sind im Kommen. Nach einer über einjährigen Planungsphase kann man nun in Ottenau eine Kindergruppe gründen. Abteilungskommandant Andreas Lehmann hat acht Anmeldungen bereits registriert. Unterstützung erhält er von seinem 16-jährigen Sohn Patrick, der Mitglied in einer Jugendfeuerwehr ist, und den Müttern Sevda Srna, sowie Anica Zekusic, deren beide Söhne Nejlan und Jan sich jetzt schon freuen. Beide zukünftigen Betreuerinnen haben im Gespräch mit dieser Zeitung bekundet, dass es ihnen Freude macht andere Kinder mit zu betreuen. „Wir wollen, dass unsere Kinder eine soziale Ader entdecken und ihren Traum Feuerwehr wahr werden zu lassen", so die Mütter unisono.

Ebenso sind sie begeistert, dass es Menschen gibt, welche nicht nur ans eigene Wohl denken, sondern auch für andere da sind. „Wir als Eltern sollten das vorleben, und so wollen wir die Hilfsbereitschaft bei den Kindern wecken. Zudem ist die Feuerwehr ein tolles Ehrenamt", sagten die beiden Mütter. Alle betreten Neuland, und so ist die Spannung hoch, genauso wie die Motivation. Die Kinder werden im Alter von sechs bis neun Jahren sich alle zwei Wochen für etwa eine Stunde treffen und eine fundierte Freizeitgestaltung erfahren. Spielen, Malen, Basteln stehen im Vordergrund. Genauso wie der Umwelt- und Naturschutz, die Brandschutz- und Verkehrserziehung.

Die Gruppenstunde der „Feuerwehrwichtel" wird sinnvoll, lehrreich und abwechslungsreich sein, verspricht die Ottenauer Feuerwehrabteilung. Mit zehn Jahren können sie dann in die Jugendfeuerwehr wechseln. Um sich auf die Kinderfeuerwehr ein- zustellen und vorzubereiten hat Abteilungskommandant Lehmann einen Workshop der Kreisjugendfeuerwehr besucht. Zudem hat man die Informationen der Landesfeuerwehrschule genauestens studiert. Die Aufgaben und Ziele einer Kinderfeuerwehr sind, so Lehmann, Erziehung zur Nächstenhilfe und zur Gruppen- und Teamfähigkeit. Desweiteren soll die soziale Kompetenz gefördert und die Kinder spielerisch auf die Jugendfeuerwehr vorbereitet werden.

Am 30. April um 17 Uhr ist es nun soweit. An diesem Abend gibt es eine Infoveranstaltung für die Eltern, wo auch die Betreuer vorgestellt werden. Zu dieser Veranstaltung sind nicht nur die Eltern der angemeldeten Kinder, sondern auch weitere interessierte Eltern eingeladen. Bei der Feuerwehr hofft man, dass sich weitere Kinder anmelden, sowie sich noch Elternteile bereit erklären die „Feuerwichtel" zu betreuen. Man möchte gern die Betreuung auf mehreren Schultern verteilen, umso den Kindern die bestmögliche Betreuung zu bieten. Am 7. Mai wird dann die erste Gruppenstunde stattfinden. Auf die Frage was ihnen bei der Feuerwehr gefalle, sagten die beiden Jungs: „Die retten die Katzen von den Dächern, und wir können Feuerwehrautos fahren".

 

 

Quelle: Michael Bracht




Kinderfeuerwehr in Ottenau

Hallo liebe Eltern!
 
Ist Ihr Kind zwischen 6 und 9 Jahre alt? Interessiert es sich für die Feuerwehr? Ist es auch begeistert, wenn es ein rotes Feuerwehrauto sieht? Wenn ja, dann ist Ihr Kind bei uns genau richtig!
 
Mit dem neuen Freizeitangebot der Feuerwehrabteilung Gaggenau-Ottenau wird den Kindern eine neue Möglichkeit der Freizeitgestaltung geboten, die sinnvoll, lehrreich und abwechslungsreich zugleich ist.
 
Dabei steht selbstverständlich Spiel und Spaß im Vordergrund.
 
Ihr Kind kann später mit 10 Jahren in die Jugendgruppe der Abteilung übernommen werden. Dort werden die Kinder im Gegensatz zur Kindergruppe auch an den Feuerwehrfahrzeugen üben und auf den aktiven Feuerwehrdienst vorbereitet.
 
Ziele und Aufgaben einer Kinderfeuerwehr:
 
  •  Erziehung der Kinder zur Nächstenhilfe
  •  Erziehung zur Gruppen- und Teamfähigkeit
  •  Förderung der sozialen Kompetenz und verschiedener Interessen
  •  Spielerische Vorbereitung auf die Jugendfeuerwehr
 
Aktivitäten in einer Kinderfeuerwehr:
 
  • Brandschutz- / Verkehrserziehung
  • Umwelt- und Naturschutz 
  • Basteln / Spiel / Sport
  • Ausflüge
 
 
Wann / Ablauf?
 
Wir wollen unser erstes Treffen voraussichtlich im März 2014 stattfinden lassen. Zu diesem Treffen laden wir Sie mit Ihrem Kind ein. Wir werden Ihnen dann das gesamte Konzept erklären und Ihre Fragen beantworten. Auch wir als Betreuer werden uns selbstverständlich vorstellen. In weiterer Folge ist ein zweiwöchentliches Treffen immer am Mittwoch vorgesehen. Den genauen Starttermin geben wir Ihnen frühzeitig bekannt.
 
Aktuell:  Ab sofort können Sie ihr Kind anmelden, schreiben Sie hierfür eine E-Mail an Abt.Kom@feuerwehr-gaggenau-ottenau.de